Die NBank arbeitet Schritt für Schritt die Anträge auf Soforthilfe, der niedersächsischen Unternehmen, ab. Wolfsburger Unternehmen haben bisher 5.420.477,61 Euro vom Bund und 2.444.787.03 Euro aus Landesprogrammen erhalten, um zum Beispiel ihre laufenden Betriebskosten zu decken. Bundestagsabgeordneter Mohrs erklärt dazu: „Es ist erfreulich, dass schon so viel Geld in unsere Stadt geflossen ist. Man darf aber nicht vergessen, dass von 221.931 Anträgen in Niedersachsen noch 57.216 Anträge unbearbeitet sind. Hier muss die NBank weiter arbeiten, denn die Unternehmen sind unverschuldet in diese Krise gekommen und brauchen nun unsere Unterstützung. Wir bleiben dran.“

Seine Landtagskollegin Immacolata Glosemeyer hebt hervor, dass die Soforthilfe besonders kleine Unternehmen stützt: „Unternehmen von 0 – 10 Beschäftigten haben in Niedersachsen insgesamt 491,67 Millionen Euro Soforthilfe bekommen. Das ist ein Vielfaches gegenüber 86,33 Millionen für Unternehmen zwischen 11 und 49 Beschäftigten. Hier zeigt sich, dass wir besonders den kleinen Unternehmen helfen konnten.“

Mohrs und Glosemeyer bieten gemeinsam mit ihren Landtagskollegen Heilmann und Domeier Unternehmen, die Probleme mit der Bearbeitung ihrer Anträge haben, ihre Hilfe an. Auf Mohrs Homepage unter https://www.falkomohrs.de/formular-nbank können sich Unternehmen an die Abgeordneten wenden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Wir verwenden keine Analyse-Cookies. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.