26.10.2020 – Der Wolfsburger Bundestagsabgeordnete Falko Mohrs besuchte die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG) für einen fachlichen Austausch. Im Fokus des Gesprächs mit WMG-Geschäftsführer Jens Hofschröer standen vor allem die Herausforderungen der Wolfsburger Wirtschaft in-folge der Corona-Pandemie wie auch die Bedeutung der Wirtschaftshilfen von Bund und Land.

Zahlreiche Wolfsburger Unternehmen sehen sich angesichts der aktuellen Entwicklung mit enormen Herausforderungen und Unsicherheiten konfrontiert. WMG-Geschäftsführer Jens Hofschröer gab Falko Mohrs einen umfassenden Überblick zur aktuellen Situation und Fragen, die die kleinen und mittelständischen B-triebe derzeit in besonderem Maße beschäftigen – insbesondere die Situation in den Branchen Handwerk, Einzelhandel, Gastronomie und Hotellerie war hierbei ein Schwerpunkt.

„Im direkten Dialog mit unseren Wolfsburger Betrieben spüren wir direkt und sehr deutlich, welche Herausforderungen und Fragestellungen derzeit besonders drängen. Diese gilt es, auch bestmöglich auf die Bundesebene zu transportieren – denn dort können wichtige politische Weichen gestellt und Entscheidungen getroffen werden, die auch unmittelbar unterstützende Wirkung für den Wolfsburger Mittelstand entfalten können. Insofern sind wir für den stetigen Austausch und wertvollen Kontakt nach Berlin absolut dankbar“, stellte WMG-Geschäftsführer Jens Hofschröer die Bedeutung des direkten Austauschs hervor. „Wir arbeiten in Berlin an passgenauen Lösungen für die Menschen in diesen Bereichen, aber auch in der Veranstaltungsbranche“, er-klärte Mohrs. Im Gespräch betonten sowohl Hofschröer als auch Mohrs die Bedeutung der schnellen Wirtschaftshilfen von Bund und Land heraus, die auch zahlreiche Wolfsburger Unter-nehmen in den vergangenen Monaten in Anspruch genommen hatten. Im Besonderen sprachen Mohrs und Hofschröer über den neuen digitalen Service meincheckin.com für die Wolfsburger Gastronomie von WMG und DEHOGA. Die App widmet sich der Herausforderung der Kontaktdatenerfassung, zu der derzeit unter anderem Gastronomiebetriebe, Vereine und Kultureinrichtungen verpflichtet sind. Das digitale Angebot von meinche-ckin.com bietet hierfür eine einfache, sichere und kostenfreie Lösung für alle Beteiligten.

Weiterhin informierte sich Falko Mohrs, der seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestags für den Wahlkreis Wolfsburg-Helmstedt ist, über die Arbeit der WMG seit Beginn der Pandemie. Die WMG Wirtschaftsförderung erreichte ein enormer Beratungs- und Informationsbedarf seitens der hiesigen Wirtschaft und dar-über hinaus. Es wurden kurzerhand Erreichbarkeiten ausgeweitet und zusätzliche Services angeboten. Parallel wurden unter dem Leitgedanken der Kampagne #Stadtvollhelden zusätzliche Beratungsservices eingerichtet, digitale Plattformen wie das Corona-Informationsportal und der Online-Marktplatz aufgebaut und weitere Aktionen für die Wirtschaft und Bevölkerung initiiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Wir verwenden keine Analyse-Cookies. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.