Bundestagsabgeordneter Falko Mohrs tourt in den Sommermonaten durch den Landkreis Helmstedt.

In Dialogveranstaltungen möchte er mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen und deren Anliegen nach Berlin tragen. „Ich habe im Wahlkampf versprochen, möglichst bürgernahe Politik zu machen und möchte diesem Anspruch auch möglichst nach der Wahl gerecht werden. Im Sommer habe ich mehr Zeit im Wahlkreis vor Ort zu sein und möchte in angenehmer Atmosphäre möglichst viele Menschen treffen.“

Den Auftakt dafür machte das Nachbarschaftsgespräch am 17. Juli in Helmstedt. 

Elke Bensch, die Vorsitzende der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen, lud, gemeinsam mit dem Abgeordneten, auf den Bolzplatz an der Waldenburger Straße ein. Der Einladung folgten bei bestem Wetter circa 50 Personen, die bei Bratwurst und Getränken in geselliger Runde mit Falko Mohrs über die Berliner Politik sprachen.

Besonders interessierten die Helmstedter die aktuelle Diskussion um die Asylpolitik von Horst Seehofer. „Ich finde es unverantwortlich aufgrund von wenigen Einzelschicksalen die Regierung aufs Spiel zu setzen – nach gerade mal rund 100 Tagen der großen Koalition“ so Mohrs. „Das geht auch geräuschloser und produktiver“, machte Landtagsabgeordneter Jörn Domeier deutlich und verwies auf das reibungslose Regieren der großen Koalition in Hannover. 

Auch die paritätischen Beiträge in der Krankenversicherung waren den Gästen wichtig. „Endlich bezahlen Arbeitnehmer und Arbeitgeber wieder gleichviel an Krankenversicherungsbeiträgen. Das ist fair!“, stellte Mohrs im Gespräch klar. 

Der DGB-Regionsgeschäftsführer von Südostniedersachsen, Michael Kleber, zeigte sich begeistert. „Ich finde das Engagement von Herrn Mohrs beispielhaft. Durch diese Präsenzveranstaltungen betreibt er Politik auf Augenhöhe und nimmt so die Anliegen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ernst.“

„Die Feierabendgespräche geben mir die Chance, direkt und ehrlich ins Gespräch zu kommen. Jeder Mensch und jedes Anliegen ist für mich wichtig. Ich freue mich auf die nächsten Termine in der Region“ resümierte der Politiker.

Für die nächsten Wochen sind noch weitere Tourstops geplant:

26. Juli Gemeindekrug in Rieseberg von 19-20:30 Uhr

27. Juli Stettiner Straße 39 in Büddenstedt von 18:30-20 Uhr

02. August bei Jimmy im Sportheim, Am Börneken in Lehre von 18-19:30 Uhr

03. August Schützenplatz in Emmerstedt von 17-18:30 Uhr

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Wir verwenden keine Analyse-Cookies. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.