Die große Überraschung kam per Post: Auf Vorschlag von Ministerpräsident Stephan Weil hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Frank Helmut Zaddach das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Mit dieser hohen Auszeichnung wird das jahrzehntelange Wirken des ehemaligen Ratsmitglieds und erstem Ortsbürgermeister der Wolfsburger Nordstadt gewürdigt. „Wir freuen uns mit Frank Helmut, weil sein Name untrennbar mit dem Aufbau der Pfadfinderinnen und Pfadfinder des BdP in Wolfsburg sowie der Förderung und seinem hohen persönlichen Engagement für die Jugendarbeit in unserer Stadt verbunden ist“, erklärte

der SPD-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses Falko Mohrs. Auch Immacolata Glosemeyer, seine Nachfolgerin im Amt der Ortsbürgermeisterin der Nordstadt, zeigte sich hoch erfreut. „Mit seiner Bürgernähe und seinen Ortbürgermeistersprechstunden während des Wochenmarktes auf dem Hansaplatz hat er Maßstäbe gesetzt“, so Glosemeyer. An über eintausend Bürgeranfragen erinnert sich die SPD-Vorsitzende. Dabei wurden von Zaddach alle Hinweise und Anregungen dokumentiert und bis zur Beantwortung nachverfolgt. „Da wurden wir schon hin und wieder erinnert und angemahnt, wenn es Frank Helmut nicht schnell genug ging“, erinnert sich Glosemeyer schmunzelnd.

Dankbar sind Glosemeyer und Mohrs auch dem Stadtjugendring Wolfsburg, der die Anregung für die Auszeichnung ergriffen hat. „Es ist immer gut, wenn sich diejenigen für eine öffentliche Würdigung engagieren, in deren Bereich der Geehrte mehr als sein halbes Leben lang gewirkt hat“, so Mohrs.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Wir verwenden keine Analyse-Cookies. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.