Für die Sanierung der Fassade des Juleums erhält der Landkreis Helmstedt eine Fördersumme in Höhe von 800.000 Euro aus dem Denkmalprogramm des Bundes, teilt der SPD- Bundestagsabgeordnete Falko Mohrs mit.

„Damit wird rund die Hälfte der Baukosten aus Bundesmitteln finanziert“, so der Abgeordnete erfreut.

Nachdem eine erste Beantragung seitens des Landkreises über die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien keinen Erfolg gehabt hat, erreichte ein Hilferuf des Landrates Mohrs Ende April diesen Jahres. Nun kommt das dringend benötigte Geld auf einem anderen Weg nach Helmstedt. Mohrs konnte erreichen, dass der Sondertopf des Deutschen Bundestages für Denkmalpflege einspringt.

Falko Mohrs begrüßt die Entscheidung des Haushaltsausschusses im Bundestag: „In meinem letzten Gespräch mit dem Ersten Kreisrat Hans Werner Schlichting wurde noch einmal deutlich, wie dringend notwendig die Fassadensanierung des Juleums ist. Nach intensiven Gesprächen ist es jetzt gelungen, diese Summe, doppelt so hoch wie ursprünglich beantragt, nach Helmstedt zu holen. Es freut mich sehr, dass die Fördermittel zu uns in den Landkreis fließen – und ich hoffe, dass so andere Spielräume entstehen.“ 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Wir verwenden keine Analyse-Cookies. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.