In dieser Woche starten die 22 Arbeitsgruppen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP ihre inhaltlichen Beratungen für den zukünftigen Koalitionsvertrag. Im Bereich „Moderner Staat, digitaler Aufbruch und Innovationen“ gehört der SPD-Bundestagsabgeordnete Falko Mohrs der AG „Digitale Innovationen und digitale Infrastruktur“ an. Als Mitglied des Wirtschaftsausschusses waren die digitale Wirtschaft, die Start-up-Szene und die Kreativwirtschaft sowie das Kartellrecht bisher schon Arbeitsschwerpunkte von Mohrs.

„Die Digitalisierung bietet große Chancen für unser Land und für jeden Einzelnen. Drei Grundvoraussetzungen für die Teilhabe an der digitalen Gesellschaft ist der flächendeckende Zugang zu einer schnellen und leistungsfähigen digitalen Infrastruktur, die Befähigung der Menschen durch digitale Bildung und die Gestaltung der digitalen Arbeitswelt“, beschreibt Mohrs die Zielrichtung seiner Ausschussarbeit.

Als Vertreter der SPD-Bundestagsfraktion gehörte er zudem der Enquete-Kommission Künstliche Intelligenz des Deutschen Bundestages an.

Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen der künftigen Berliner Koalition sollen bis zum 10. November vorliegen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Wir verwenden keine Analyse-Cookies. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.