Im September 2000 hat der Deutsche Bundestag im nördlichen Innenhof des Reichstagsgebäudes das Kunstprojekt „DER BEVÖLKERUNG“ von Hans Haacke

installiert. Ein wichtiger Bestandteil des künstlerischen Konzeptes ist es, Erde aus den Wahlkreisen der Bundestagsabgeordneten  in die Installation einzufüllen, in der sich viele verschiedene Pflanzen- und Tierarten wie in einem sich entfaltenden Biotop ansiedeln.

Im Rahmen einer Tagung, zu der der SPD-Bundestagsabgeordnete Falko Mohrs politisch Interessierte aus seinem Wahlkreis Wolfsburg eingeladen hatte, konnte nun von einigen Vertretern die von Bürgerinnen und Bürgern gespendete Erde aus dem Gebiet der Stadt Wolfsburg in das Kunstwerk einfließen. So brachten Edeltraud und Karl Haberstumpf ein Glas Vorsfelder Erde, Erich Schubert aus der Stadtmitte sowie Ingolf Viereck zwei Beutel aus Ehmen und Mörse mit. Darüber hinaus konnte die kleine Delegation aus fünf weiteren Wolfsburger Stadt- und Ortsteilen Beiträge aus der VW-Stadt in den Reichstag mitbringen.

„Für mich ist es natürlich eine große Freude, als erstmals direkt in den Bundestag gewählter Abgeordneter, dieses Kunstprojekt zu unterstützen“, erklärt der SPD Bundestagsabgeordnete Falko Mohrs.

Wolfsburger Erde in Berlin: Erich Schubert, Falko Mohrs, Karl und Edeltraud Haberstumpf sowie Ingolf Viereck (von links).

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Wir verwenden keine Analyse-Cookies. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.