Bonn/Wolfsburg, 18. Juni 2021 In seiner Heimatstadt Wolfsburg wurde der Bundestagsabgeordnete Falko Mohrs heute im Rahmen einer Initiative des Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) als Digitalpolitiker ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde dem SPD-Politiker von Dr. Frank Kästner, Vorstand der Stadtwerke Wolfsburg AG, für seine politische Arbeit im Bereich Digitalisierung und digitale Infrastruktur überreicht.

In den Räumlichkeiten der Stadtwerke Wolfsburg erhielt Falko Mohrs heute die Auszeichnung „Digitalpolitiker“ für die digitalpolitischen Impulse, die er im Zuge seiner politischen Arbeit als Mitglied der SPD-Bundestagsfraktion in der Region Wolfsburg, aber auch bundesweit, gesetzt hat. Die Auszeichnung übergab Dr. Frank Kästner, Vorstand der Stadtwerke Wolfsburg und Geschäftsführer der Telekommunikationstochter, Wobcom GmbH, im Namen des Bundesverbands Breitbandkommunikation. „Wir freuen uns, Falko Mohrs heute bei uns im Hause diese Auszeichnung zu verleihen. Als Mitglied des BREKO und Initiator des Glasfaserausbaus in Wolfsburg, steht bei uns das Thema Digitalisierung ganz oben auf der Agenda. Innovative Technologien benötigen beste Infrastruktur und ein flächendeckendes Glasfasernetz – für digitale Bildung, digitale Verwaltung und digitale Anwendungen zur nachhaltigen Entwicklung“ so Dr. Kästner.

Falko Mohrs, der seit 2013 auch Mitglied des Rates der Stadt Wolfsburg ist, wurde für seinen Einsatz für eine zukunftsgerichtete Digitalpolitik ausgezeichnet. Im Zuge des erst kürzlich abgeschlossenen Gesetzesverfahrens zur Neufassung des Telekommunikationsgesetzes machte er sich beispielsweise für Glasfaser als die zukunftssichere digitale Infrastruktur und dabei insbesondere für eine Modernisierung der Umlagefähigkeit des Breitbandanschlusses im Sinne eines beschleunigten Glasfaserausbaus in Mehrfamilienhäusern stark. Außerdem war er an der Aufnahme Wolfsburgs in das Bundesprogramm Smart City aktiv beteiligt.

Falko Mohrs freut sich über die Auszeichnung. „Herzlichen Dank für die Auszeichnung und für die Kampagne #fiberforfuture des BREKO, die ein wichtiges Augenmerk auf die drängenden Aufgaben unserer Zeit lenkt! Die Digitalisierung gewinnt in immer mehr Lebensbereichen an Bedeutung und umso wichtiger ist es an einer sozial gerechten, zukunftsorientierten und nachhaltigen Digitalpolitik in Deutschland und Europa mitzugestalten. Daher freut mich die Auszeichnung des BREKO besonders, weil sie auch zeigt, dass wir als SPD in den vergangenen Jahren wichtige Impulse in der Digitalisierungspolitik gesetzt haben. Mit dem kürzlich verabschiedeten Telekommunikationsmodernisierungsgesetz (TKMoG) ist es uns gelungen, sehr wichtige und notwendige Weichen für das Erreichen einer flächendeckenden Breitbandversorgung in Deutschland zu stellen. Das neu geschaffene Instrument des Glasfaserbereitstellungsentgeltes etwa, schafft rechtssichere Rahmenbedingungen und setzt gezielte Anreize für eine Beschleunigung des Ausbaus der digitalen Infrastruktur. Damit Verglasfasern wir in den kommenden Jahren das Land. Zusammen mit der Stadt Wolfsburg, der WOBCOM und der Deutschen Glasfaser verfolgen wir das gemeinsame Ziel, bis zum Ende 2023 ganz Wolfsburg mit Glasfaseranschlüssen zu versorgen. Somit schaffen wir die Grundvoraussetzungen für neue innovative und smarte Ideen und gewährleisten damit, dass alle Bürgerinnen und Bürger an diesem Prozess teilhaben können.“

Die Auszeichnung erfolgt im Rahmen der Initiative „Ausgezeichnete:r Digitalpolitiker:in“, die der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) unter dem Motto „Fiber for Future“ ins Leben gerufen hat. Ziel der Initiative ist es, die Bedeutung der Digitalpolitik und der digitalen Infrastruktur für alle Politikbereiche im Bundestagswahljahr 2021 hervorzuheben. Der Titel wird im Zuge der Aktion Politiker:innen verliehen, die bereits wichtige digitalpolitische Impulse in ihrer politischen Arbeit gesetzt haben.

BREKO-Geschäftsführer Dr. Stephan Albers zur Auszeichnung von Falko Mohrs: „Wir zeichnen heute in Wolfsburg einen versierten Digitalpolitiker aus, der sich mit viel Sachverstand für den Glasfaserausbau in Deutschland stark macht. Dass die Übergabe durch die Wobcom erfolgt, freut mich ganz besonders. Sie sind seit vielen Jahren ein wichtiges Mitglied im BREKO, dass das Glasfasernetz in der Region Schritt für Schritt erweitert und den Glasfaserausbau unter dem Motto #GlasfasermMadeinWolfsburg engagiert vorantreibt. Aktuell läuft der Countdown allein für sechs neue Ausbauprojekte. Die Zusammenarbeit mit der Politik ist dabei ein wichtiger Faktor, um den Menschen in Wolfsburg und Umgebung die beste digitale Infrastruktur zu liefern und digitale Teilhabe zu ermöglichen.“

_____________________________________________________________________________________________________

Über den BREKO

Als führender Glasfaserverband mit mehr als 380 Mitgliedsunternehmen setzt sich der Bundesverband Breitbandkommunikation e.V. (BREKO) erfolgreich für den Wettbewerb im deutschen Telekommunikationsmarkt ein. Seine Mitglieder setzen klar auf die zukunftssichere Glasfaser und zeichnen aktuell für fast 75 Prozent des wettbewerblichen Ausbaus von Glasfaseranschlüssen bis in die Gebäude und Wohnungen verantwortlich. Die mehr als 220 im Verband organisierten Telekommunikations-Netzbetreiber versorgen sowohl Ballungsräume als auch ländliche Gebiete mit zukunftssicheren Glasfaseranschlüssen. Dazu haben sie im Jahr 2019 2,5 Mrd. Euro investiert und dabei einen Umsatz in Höhe von 7,8 Mrd. Euro erwirtschaftet. Weitere Informationen finden Sie unter www.brekoverband.de.

Foto: Breko/Philipp Ziebart

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Wir verwenden keine Analyse-Cookies. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.